Eutin 08 – TSV Lägerdorf 6:2 (2:2)

Frischgebackene Meisterschaft gegen frischgebackenen Klassenerhalt hieß es am vergangenen Wochenende, als wir im fernen Ostholstein bei Eutin 08 zu Gast waren. Da an diesem Tag für die Gastgeber die groß angekündigte Meisterfeier angekündigt war, waren wir fest entschlossen den Spielverderber zu spielen. Wäre das Spiel nach 60 Minuten abgepfiffen worden, so hätten wir auch damit Erfolg gehabt, aber so war es letztlich ein zu hoch ausgefallener Sieg für den Meister.

Von der ersten Minute merkte man den Gastgebern an, dass ihr spielerisches Vermögen und ihre Spielintelligenz ein ganz anderes Format war, als jede andere Mannschaft der Liga zu bieten hatte. Sie kontrollierten uns nach Belieben und erzielten auch prompt das 1:0 nach einer fahrlässig verteidigten Flanke. Danach wirkten wir aber frischer und befreiter. Wir schafften es immer wieder nach Ballgewinn unheimlich schnell umzuschalten und brachten die Eutiner des Öfteren in Verlegenheit. Erst A. Feist und dann T. Kunter (mit seinem langersehntem 1. Saisontreffer) drehten die Partie für unsere Farben völlig überraschend zum 2:1! Kurz vor der Halbzeit glichen die Gastgeber leider noch durch einen direkten Freistoß aus, jedoch war zu merken, dass hier an diesem Tag was drin war.

Im zweiten Abschnitt waren wir wieder sehr wach und schafften es durch unglaublich viel Laufbereitschaft den Gegner kaum in Tornähe zu lassen. Den Eutinern war die Unzufriedenheit anzumerken, da sie hohen Redebedarf mit dem Unparteiischen oder ihren eigenen Teammitgliedern hatten.

Leider schafften wir es nicht dieses Tempo so zu halten, wie wir es 60 Minuten lang hervorragend taten. Die kräftezehrenden Wochen hinterließen schließlich doch ihre Spuren und so machte Eutin mit 4 weiteren Toren in 30 Minuten alles klar und zeigte uns dann doch unsere Grenzen auf. Nach diesem Spielverlauf wohl etwas zu hoch, aber eine achtbare Leistung gegen eine zunächst geglaubt unbesiegbare Truppe.

Aufstellung:

Koch – M. Kunter, Brendemühl, Hellmann, Schröder – Kunter, Engel, Jauk, Feist (Fötsch), Kuhr (N. Mahn) – Peters (Koepke)

Comments

0