TSV Lägerdorf – KSV Holstein Kiel II 1:3 (0:0)
Nach 4 langen Monaten, viel Training und wenig Spielen, wurde am vergangenen Sonntag endlich wieder um Punkte an der Breitenburger Straße gespielt. Dann empfingen wir nämlich niemand Geringeren als die Reserve der 2. Bundesligamannschaft des KSV Holstein Kiel. Zwar waren die Platzverhältnisse noch immer nicht ideal, dennoch konnte unter gegebenen Bedingungen gut Fußball gespielt werden und das zählte!
Zu Beginn nahm der favorisierte Gast gleich das Ruder in die Hand, ohne richtig gefährlich zu werden. Wir schafften es kompakt zu stehen und jeden Zweikampf agressiv und sauber zu führen. Daraus resultierten immer wieder Ballgewinne, die uns in Tornähe brachten. Abschlüsse von Feist und Peters wurden aber von dem teilweise richtig stark reagierenden Gäste-Keeper vereitelt. Zum Ende der ersten Halbzeit nahmen die Kieler Störche noch einmal Fahrt auf und verpassten glücklicherweise, einmal alleinstehend vor Chionidis und einmal vor dem leeren Tor, die Führung.
Im zweiten Durchgang fingen wir wieder sehr stark an. Wir ließen hinten zunächst überhaupt nichts anbrennen und hatten vorne bei unseren Aktionen leider nicht die ausreichende Zielstrebigkeit und vergaben durch den hervorragen aufspielenden T. Kunter und Peters gute Einschussmöglichkeiten. Aus dem Nichts fiel dann nach einem Flankenball über unsere rechte Seite das 0:1 durch den Kieler Stürmer Kulikas. Quasi im Gegenzug sprintete unser M. Kunter wieder einmal unwiderstehlich über die rechte Seite und flankte punktgenau auf Feist, der das 1:1 erzielte.
In der folgenden Zeit wurde es etwas unglücklich aus TSV-er Sicht. Der durchgebrochene Kulikas konnte von Brendemühl nur noch durch ein Foul gestoppt werden und der Referee zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Ob das Foulspiel tatsächlich innerhalb der Box stattgefunden hat war doch sehr zweifelhaft, jedoch kann man es nicht mehr rückgängig machen. Der 11er wurde verwandelt und die Gäste führten mit 2:1. Ärgerlich, da wir in dieser Phase das Heft in die Hand genommen und wesentlich mehr vom Spiel hatten. Danach versuchten wir durch mehr Druck und Offensivdrang noch irgendwie den Punkt zu ergattern, jedoch ging das nach Hinten los, als ein Konter der Landeshauptstädter zum entscheidenen 3:1 vollendet wurde und wir ohne verdienten Punktgewinn dastanden.
Gut gespielt, keine Ausbeute ist das Fazit dieses Wochenendes. Nächste Woche in Eichede soll dann auch endlich wieder etwas Zählbares auf das TSV-Konto überwiesen werden, am besten mit dem ersten Dreier des Jahres 2018.

Aufstellung:

Mat. Chionidis – Brendemühl, Schröder, Hellmann – Engel (Schildhauer), Behrens (Man. Chionidis), M. Kunter, Feist, Kuhr – T. Kunter (Blunk), Peters

Comments

0