FC Dornbreite Lübeck – TSV Lägerdorf 2:3 (1:2)

Einen wahnsinnig wichtigen Sieg fuhren wir vergangenes Wochenende gegen den FC Dornbreite Lübeck ein. Mit den Marzipanstädtern spielten wir gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf und durften unter keinen Umständen verlieren. Die Anspannung war vor dem Spiel entsprechend hoch. Um so schöner war, dass wir es schafften diese Anspannung in Leistung umzumünzen.

Von Beginn an war das Spiel ein offener Schlagabtausch in dem wir über 90 Minuten die bessere Spielanlage zeigten. Nach einer Ecke von dem genesenen Feist gelang es M. Kunter mit einem super Kopfball das 1:0 zu markieren. Jener Kunter war es auch, der kurz darauf unwiderstehlich durch das Mittelfeld sprintete und uneigennützig auf Beetz querlegte, der eiskalt das 2:0 erzielte. Die Lübecker versuchten ausschließlich über lange Bälle zu erfolgsversprechenden Situationen zu kommen, was aber durch die starken Brendemühl und Schröder zumeist unterbunden wurde. Nach einer Ecke der Gastgeber schafften wir im Gewusel nicht den Ball zu klären, sodass die Hansestädter zum 2:1 Halbzeitstand einschossen.

Im zweiten Durchgang kamen wir wieder besser aus der Kabine und drückten auf den dritten Treffer. Dieser gelang durch eine klasse Einzelleistung von Beetz auf dem Flügel, der Kunter in Szene setzte, dessen Hereingabe durch Kuhr punktgenau vollendet wurde. Danach machte es den Eindruck als sei der Bann der Gastgeber gebrochen und wir waren dem 4. Tor näher als Lübeck dem 2. Doch wenn man im Abstiegskampf steckt, passieren häufig Konzentrationsfehler, die bestraft werden. So auch dort, als wir einen Spieler der Gastgeber viel zu viel Platz ließen und zum 3:2 einluden. Danach zitterten wir uns die letzten Minuten zum verdienten Auswärtssieg.

Aufstellung:

Matteo Chionidis – Brendemühl, Schröder, Hellmann, M. Kunter – Feist (Fötsch), Engel, Behrens, Kuhr, Beetz (Kniza) – T. Kunter

Comments

0