Landesliga Holstein: SV Eintracht Segeberg 3:4(2:3) SG Breitenburg

Am liebsten hätten wir dieses Spiel verlegt, denn unser Kader von 16 Spielern ist durch Ausfälle verschiedener Art auf 11 geschrumpft und bis Freitag war dies auch noch so. Der Gastgeber wollte nicht verlegen und somit mussten wir kurzfristig improvisieren und erhielten drei Spieler der C2, die an diesem Tag allesamt einen guten Tag erwischt und dem Team geholfen haben!

Das ist das, was die SGB ausmacht!!!

Die Anreise war für uns diesmal sehr entspannt, die zweitkürzeste Strecke für uns ist nämlich Bad Segeberg. Frühzeitig trafen wir in der Eintracht Arena ein. Eine nette Sportanlage mit einem Kunstrasenplatz war heute unser Spielort. Nach der Besprechung und dem Warm-Up war schon zu spüren, dass die 14 Spieler heute verdammt heiß waren und das anstehende Spiel gewinnen wollten.

Pünktlich um 13 Uhr ging es dann los!

Unsere Abwehr war fast komplett neu zusammengestellt. Lukas Klein von der C2 und Sophie Profé sprangen heute neben unseren Etatmäßigen Innenverteidigern Miles und Daniel ein. Kurz vor der Halbzeitpause, nach einer Umstellung kam Julian Jaaks(C2) ins Spiel und übernahm die Rolle als RV. In den letzten 20 Minuten war es dann erneut ein Spieler der C2, Maximilian Bossauer, der die Abwehr komplettierte. Hut ab vor euer Leistung, Jungs! Das Spiel ging für uns aber trotzdem holprig los. Bereits nach 4 Minuten konnte Segeberg einen Eckball für den Führungstreffer nutzen. Ein saftiger Kopfball schlug in unser Tor ein. Steven Rettich sorgte in der 7. Minute für die schnelle Antwort. Nach einem hervorragenden Solo vom ganz stark aufspielenden Julian Bossauer, stand Steven Rettich blank und konnte den Querpass verwandeln. In Minute 12 verwandelte der Gastgeber einen berechtigten Foulelfmeter zur erneuten Führung. Wir wollten erneut eine schnelle Reaktion. Dies ging aber nach hinten los. Nach einem Eckball konterte Eintracht in Bravour und netzte zum 3:1. Dann verflachte das Spiel etwas. Mini Chancen auf beiden Seiten und ein, zu diesem Zeitpunkt, Duell auf Augenhöhe. Unmittelbar vor der Pause dann aber noch der extrem wichtige Anschlusstreffer. Karam Hassan mit seinem ersten Treffer an diesem Tag brachte uns zurück ins Spiel. Im zweiten Durchgang wollten wir dann das Spiel komplett in die Hand nehmen, weniger zulassen und die ersten Chancen nutzen. Das gelang und wir waren fortan das bessere Team. Relativ schnell, in der 42. Minute fiel dann auch der verdiente Ausgleich. Erneut Julian Bossauer, der an allen Toren beteiligt war, ließ links zum wiederholten Male seine Gegenspieler stehen und konnte dann nur noch mit einem Foulspiel gestoppt werden. Der fälligen Elfmeter verwandelte Miles Mälk souverän. Danach waren wir nur noch am Drücker. Wir brachten uns lediglich noch einmal nach einem Fehlpass selbst in Gefahr. Ole (Bolsen) Ohlen bügelte den Fehler jedoch mit einer Glanzparade aus. Der Unparteiische, der unserer Meinung nach einen guten Job erledigte, zeigte die Nachspielzeit an und läutete damit die letzte heiße Phase des Spitzenspiels ein.

70+3, Toooooooor für Breitenburg! Erneut Karam Hassan schoss die SGB zum Auswärtssieg. Nach dem unser Gegner zweimal gegen Julian Bossauer und Maximilan Strudthoff blocken konnte, hämmerte Karam den Ball in die Kiste! Extase pur und alle dachten, das wärs nun, jedoch pfiff der Schiedsrichter die Partie erneut an. Es brannte aber nichts an und wir konnten im Anschluss gemeinsam den harterarbeiteten Sieg feiern!

„Spitzenreiter, Spitzenreiter – Hey Hey“ schallte es auf dem Mittelkreis durch die Arena!

Nun liegen wir im Meisterschaftsrennen gut vorne, jedoch sitzt uns der SV Eichede weiterhin ganz tief im Nacken und noch ist nichts entschieden. Vier weitere Spiele stehen an, die ernst genommen und vorallem gewonnen werden müssen.

Weiter geht es am Samstag um 14 Uhr in Lägerdorf gegen das Tabellenschlusslicht Hagen Ahrensburg.

Es folgen ein paar visuelle Eindrücke des Top-Spiels:

 

 

Comments

0