SV Todesfelde – TSV Lägerdorf 0:3 (0:1)

Nach den ernüchternden Vorstellungen gegen Flensburg und Friedrichsberg waren wir nun gewaltig unter Zugzwang. Am letzten Wochenende ging es nach Todesfelde, wo wir nach zuletzt 2 Niederlagen unbedingt etwas mitnehmen wollten.

Von Anfang an wirkten wir sehr konzentriert und zielstrebig. Die Zweikämpfe wurden sehr engagiert geführt und der Toptorjäger Liebert wurde von Brendemühl weitestgehend abgemeldet. So erspielten wir uns einige Chance, die besonders unser Mann des Spiels, Torge Kunter, an diesem Tag sehr gerne entgegennahm. Ein wunderbar gespielter Ball von Jauk in den Lauf von Kunter, verwertete Letzterer zum 1:0 Pausenstand. Weitere Chancen durch Feist und Beetz wurden leider nicht verwertet, sodass die Hoffnung der Hausherren ständig am Leben erhalten wurden.

Nach dem Seitenwechsel wieder das gewohnte Bild: Lägerdorf agierte und spielte munter und agressiv nach vorne. Kunter nutzte erst ein Klasse Zuspiel von Kuhr zum 2:0 und verwertete dann einen Pfostenschuss von Ligadebütant Jannes Kniza aus spitzestem Winkel zum 3:0 Endstand. Zudem feierte Lasse Fötsch nach erfolgreich überstandenem Kreuzbandriss sein Comeback auf den weiten Grün.

Endlich mal wieder ein Ausrufezeichen und wichtige 3 Punkte im Abstiegskampf. So kann und muss es weitergehen, damit wir am Ende der Saison auch weiterhin in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins spielen wollen.

Aufstellung:

Matteo Chionidis – Brendemühl, Hellmann, M. Kunter – Feist, Schröder (Manoli Chionidis), Behrens, Kuhr, Beetz (Kniza) – T. Kunter (Fötsch)

Comments

0