Nach der bitteren Niederlage in der Vorwoche gegen Schönkirchen, haben wir uns vorgenommen aus Holstein unbedingt Etwas mitzunehmen. Oldenburg steht mit dem Rücken zur Wand und hat seit nunmehr 5 Spielen kein Tor mehr geschossen. In der Anfangsphase war schon zu erkennen, dass dieses Spiel sehr kampfbetont sein wird. Die Spielqualität musste daher eher in den Hintergrund rücken. Wir waren darauf bedacht die 0 zu halten, während Oldenburg ausschließlich mit langen Bällen agierte, die Nichts einbrachten. So ergaben sich, bis auf eine sehr gute Chance von Janek Reese, keine nennenswerten Szenen. Nach der Halbzeit mussten wir eine kurze Schwächephase überstehen, in der wir sehr müde und unkonzentriert wirkten. Danach schafften wir es Befreiungsangriffe zu starten. Feist, Kuhr und Reese scheiterten aber aus aussichtsreichen Positionen. Einen zu kurz gespielten Pass des Oldenburger Kapitäns erlief Bastian Peters, der im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen war. Der Schiri zeigte auf den Punkt und Hinne Schröder verwandelte souverän zum 0:1. 2 Minuten später vollendeten wir unseren besten Spielzug des Spiels zum 0:2. Eine Feist-Flanke fand mit Kuhr ihren Abnehmer, der den Ball gut aufs Tor drückte. Der Torwart ließ den Ball abprallen und der mitgeeilte Jan Hellmann schloss gekonnt zu seinem ersten Saisontor ab und somit zur Vorentscheidung in diesem Spiel. Danach passierte nicht mehr viel und die 3 Punkte waren im Sack.

Ein insgesamt schwaches Spiel, in dem zu merken war, dass beide Teams sehr verunsichert waren. Ganz wichtig aber, dass wir vor den 3 Hammer-Wochen noch einmal punkten konnte und mit Rückenwind den Spitzenreiter Eutin 08 am Wochenende an der Breitenburger Straße begrüßen können.

Nur der TSV
Aufstellung: Koch – Hellmann, Brendemühl, Jauk, M. Kunter – Feist, Schröder, Matz (Engel), Reese (Fötsch), Kuhr – Peters

Comments

0