Am Mittwoch stand für unsere Liga-Mannschaft das erste wegweisende Spiel für die Saison 2016/17 an. Gegner war in der zweiten Runde des Kreisligaspokals die Verbandsligamannschaft vom VfL Kellinghusen, die in der vorigen Runde den FC Reher/Puls aus dem Wettbewerb geworfen hat. Denken wir ein paar Monate zurück, in die Saison 2015/16, waren die Kellinghusener eine der wenigen Mannschaften die uns in der Aufstiegssaison schlagen konnten. Schon damals haben sie uns mit ihrem Pressingspiel überrascht und uns kaum eine Chance im Aubauspiel gelassen. Deswegen hatten sich auch alle vorgenommen, dass das dieses Mal anders werden sollte. Doch nach gespielten zehn Minuten war die Ernüchterung auf TSVer Seite groß. Wir hatten die Anfangsphase (mal wieder) verschlafen und konnten uns bei unserem Torwart bedanken, dass es nicht schon nach 4.Minuten 1:0 für Kellinghusen stand. In den folgenden Minuten kam man aber immer besser ins Spiel und spielte sich selbst ein paar hochkarätige Chancen heraus. So wurde ein Schuss von Jan Drescheer in der 27.Miunte gerade noch von der Torlinie gekratzt und Dennis Mälk scheiterte am glänzend reagierden Schlussmann der Kellinghusener. Letztendlich ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann genauso wie die erste. Die Kellinghusener machten Druck und kamen in der ersten Minuten zu zwei Riesenmöglichkeiten. Die Folge daraus war das 1:0 für die Gastgeber. Nach einem Eckball war unsere Hintermannschaft nicht sortiert und ließ Falko Möller laufen, der nur noch einzuköpfen brauchte. Das Gegentor war wie ein Weckruf. Unsere TSVer begannen wieder mit dem Fußballspielen und spielten sie ein, zwei gute Möglichkeiten heraus bis Alexander Feist in der 76. Minute zum Ausgleich einköpfen konnte. 

In den darauffolgenden Minuten schien alles auf eine Verlängerung hinauszulaufen. Doch die Kellinghusener nutzen in der 90. Minute eine Unachtsamkeit in der Lägerdorfer Abwehr und konnten nach einem Einwurf auf 2:1 erhöhen. Unsere Mannschaft versuchte nochmal alles, wurde aber in der Folge klassisch ausgekontert und mit dem 3:1 durch Joshua Seider bestraft.  

Jetzt heißt es Mund abwischen und weitermachen. Auch wenn die Vorbereitung noch nicht so nach unserem Geschmack läuft, muss es weitergehen. Jetzt muss jeder nochmal 110% im Training geben und dann wird sich voll auf die Saison konzentiert. 

Comments

0