Am Samstagmittag ging es für uns zum nächsten Auswärtsspiel nach Neumünster gegen den PSV. Wir wollten sofort zeigen, dass wir uns durch die verdiente Niederlage zu Hause gegen Strand 08 nicht aus der Ruhe bringen lassen und trotzdem in der Lage sind Leistung zu bringen, die letztlich auch zum Erfolg führt. Mit den Polizisten aus Neumünster bekamen wir es mit einem weiteren echten Härtetest zu tun, die vor heimischer Kulisse in dieser Saison schon Punkte von den heißesten Titelkandidaten Eutin und Schilksee geklaut hatten. Daher stellte man sich entsprechend erneut auf eine sehr spielstarke Mannschaft ein, die vor der Saison mit Timo Nath einen echten Transferhammer zu bekunden hatten (von TSV Schilksee).Die Anfangsphase gehörte dann auch gleich den Gastgebern, die mit viel Ballbesitz das Spiel an sich rissen. Wir stellten die Räume gut zu und ließen die Neumünsteraner kaum Platz für Kombinationen, daher war das optische Übergewicht alles was der Gastgeber bis dato zu verzeichnen hatte. Lediglich einen Fernschuss von Nath konnte Kocher bravurös aus dem Eck lenken. Danach war bis zur 45. Minute kaum noch etwas Erwähnenswertes dabei. Mit dem Pausenpfiff ergaunerte sich Y. Kuhr den Ball vom Innenverteidiger und stürmte auf den neumünsteraner Keeper zu. Den ersten Schuss parierte er noch, beim Nachschuss ließ Kuhr dem Torwart aber keine Chance mehr: 1:0 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit begannen die grün-weißen furios und versuchten sofort das Ergebnis zu egaliesieren. Dabei luden wir den Hausherren jedoch auch immer wieder zu besten Chancen ein. So auch beim Ausgleichstreffer durch Nath in der 53. Minute, als wir in der Vorwärtsbewegung den Ball fahrlässig verspielten und der PSV sich anschließend herzlich bedankte. Es machte zu diesem Zeitpunkt den Eindruck, dass das Spiel nun komplett kippen würde. Doch mit einem goldenen Händchen des Trainers (Einwechselung von A. Feist und L. Engel) und dem nötigen Teamgeist stemmten wir uns gegen aufdrängende Gastgeber. Direkt nach dem Ausgleich verfehlte Strüven mit dem Kopf nur minimal das Tor. 10 Minuten später zielte B. Peters etwas genauer. Nach einer schönen Kombination zwischen Feist und Engel, schickte Letzterer Peters auf die Reise, der aus spitzem Winkel zum umjubelten 2:1 einschoss. Kurz darauf hatte jener Peters das 3:1 auf dem Fuß, scheiterte aber freistehend am Keeper. In der 78. Minute löste er die gleiche Situation dann besser: Y.Kuhr mal wieder mit einem Zuckerpass auf Peters, der diesmal ruhiger blieb und überlegt in die untere rechte Ecke einschob und damit die Vorentscheidung perfekt machte. Danach passierte Nichts mehr. Erneut 3 Punkte auf fremdem Geläuf und damit tatsächlich die bislang beste Auswärtsmannschaft der Liga.

An diesem Samstag war es ein Spiel auf Messer‘s Schneide. Nach dem 1:1 hatte man das Gefühl das Spiel würde für uns zerbrechen, jedoch war es wieder einmal eine tolle Moral, die von der Mannschaft gezeigt wurde, um letztlich doch alle 3 Zähler nach Hause mitzubringen. Gute Besserung auch nochmal an den PSV‘er Daniel Michalowski, der unglücklich auf seine Schulter gefallen war und sich dabei schwer verletzte. Alles Gute und werd schnell wieder fit!

Nächste Woche bekommen wir es zu Hause dann mit der U23 der KSV Holstein Kiel zu tun. Eine Mannschaft die über Jahre hinweg unter den ersten 5 Plätzen steht. Wir erwarten also spielerisch hervorragend ausgebildete Störche, die uns alles abverlangen werden, jedoch wollen wir mit allen Mitteln den zweiten Heimsieg der Saison einfahren.

Aufstellung:

Koch – M. Kunter (L. Engel), T. Brendemühl, E. Jauk, J. Hellmann – L. Fötsch (A. Feist), T. Matz, H. Schröder, Y. Kuhr, B. Strüven (Ricky Wohlrab) – B. Peters

Comments

0