Bei erstklassigem Fußballwetter fuhr unsere „Zwote“ am letzten Samstag zum HSC nach Hohenaspe. Auf dem Papier eine vielversprechende Partie, immerhin versucht der HSC seit nunmehr 3 Jahren den Wiederaufstieg in die Kreisliga, doch mit bisher 10 gesammelten Punkten läuft man diesem Ziel bereits jetzt hinterher.
Beim TSV, im sicheren Tabellenmittelfeld und einem 4:0-Erfolg gegen Peissen, hat sich an der Aufstellung zur Vorwoche wenig geändert.

Von Beginn an entwickelt sich ein kampfbetontes Spiel, geprägt von langen Bällen in die Halbpositionen. Bereits mit dem Anpfiff eröffneten sich unserer Offensive erste Chancen, die aber ungenutzt blieben. Kleinliche Schiedsrichter-Entscheidungen zogen immer wieder Gelbe Karten auf beiden Seiten nach sich. Ausgehend von einem Foul im rechten Halbfeld sorgte der Unparteiische für einige Verwirrungen in der TSV-Defensive, da der Freistoß bei Anpfiff bereits ausgeführt worden war. Im anschließenden Durcheinander entschied er auf Handspiel und folglich auf Elfmeter. Jeder Protest war zwecklos und so stand es 0:1 aus TSV-Sicht durch Behrens (11. Minute). Bereits 3 Minuten später unterschätzte der HSC-Kepper beim Herauskommen einen langen Ball auf Dress Städtler, der zum Ausgleich einnetzte. In der 35. Minute erhöhte Eggers für den HSC auf 2:1 nach einem Sololauf vorbei an 3 TSV-Verteidigern ins lange Eck.

Halbzeit 2 eröffnete unserem Gegner aufgrund von Fehlpässen im Aufbauspiel immer wieder Kontermöglichkeiten über die Außenbahnen. Glück für uns, dass zahlreiche „100%ige“ den Weg über und neben das Tor fanden. Der Ausgleich, wiederum durch Drees Städtler, in der 88. Minute war ein Spiegelbild des 2:1. Nach langem Flugball durch Merten Kuhr die Verteidiger umlaufen und ins lange Eck vollstreckt.

Comments

0