Am vergangenem Sonntag ging es an der Breitenburger Straße gegen die Reserve aus Reher/Puls. Dabei wollte die Truppe von Trainer Reiner Kuhr die bis dato durchweg erfolgreiche Rückrunde mit einem weiteren Sieg fortführen und den Vorsprung auf die Konkurrenz festigen. Mit Reher/ Puls II traf man auf eine Mannschaft aus dem unterem Tabellendrittel, die jedoch erst eine Woche zuvor dem Zweiten der Liga, Schenefeld, beim 3:2 Sieg ein Bein stellte.

Die erste Halbzeit gestaltete sich schnell zu Gunsten unseres TSV, denn bereits nach wenigen Minuten kam Alexander Hastigsputh mit einem Distanzschuss, den der Torwart noch aus dem Winkel holte, dem 1:0 verdammt nahe. Bereits wenig später war es dann soweit. Nach guter Vorarbeit durch Tim Hellmann und mehr oder weniger erfolgreichem Abschluss von Alexander musste Janek Sturm den Fuß nur noch reinhalten- 1:0 nach 5 Minuten. Im Anschluss daran begann der Gast zunehmend etwas mitzuspielen. Mit vielen langen Bällen versuchten die Gäste unsere Abwehr zu überspielen, kamen jedoch dabei zu keinen ernsthaften Versuchen. Lediglich in einer Situation musste Marvin Koch eingreifen, als er eine Freistoßhereingabe souverän aus seinem Strafraum faustete. Unsere Lägerdorfer hingegen kamen immer wieder, gerade über die linke Seite, zu guten Angriffen bei denen es allerdings oftmals an der letzten Konsequenz im Abschluss scheiterte. In der 36. Minute zog der stark spielende Janek Sturm jedoch aus gut 16 Metern von halb links ab und verwandelte unter die Latte in die Maschen zum 2:0 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit flachte die Qualität der Partie dann ein wenig ab. Die Gäste kamen zu keinem Zeitpunkt bedrohlich durch die Lägerdofer Abwehrreihen, sodass Marvin Koch auch in dieser Hälfte eine weitestgehend sorgenfreie Partie spielen konnte und das Spiel in Ruhe von hinten aufgebaut werden konnte. Auf der anderen Seite des Platzes häuften sich die Chancen, sobald das Tempo ein wenig angezogen wurde. In der 62. Minute war es dann soweit, als erneut Janek Sturm nach einer Flanke am zweiten Pfosten seelenruhig einschieben konnte. Nur drei Minuten später war Tim Hellmann mit einem abgefälschten Volleyschuss vom 16er zum vierten Tor des Tages erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte dann Mike Giese, der nach einer Hereingabe von unserem Mann des Tages Janek Sturm aus gut zwei Metern den Ball nur noch über die Linie bringen musste.
Mit einem 5:0 setzt man also die Siegesserie von nun 14 gewonnenen Spielen in Folge fort und festigt seinen Platz an der Sonne.

Tor: Marvin Koch
Abwehr: Merten Kuhr, Florian Ossenbrüggen, Julian Jürgens, Jannik Ott
Mittelfeld: Janek Sturm, Sören Nitschmann, Alexander Hastigsputh, Fahrettin Cetinkaya
Sturm: Tim Hellmann, Drees Städtler

Eingewechselt: Sascha Kurtz, Philipp Schnor, Mike Giese

Comments

0