SPITZENSPIEL AN DER BREITENBURGER STRASSE!

Zum Rückrundenauftakt empfinden wir ausgerechnet den Tabellenführer in Lägerdorf. Die Schenefelder verloren in der Hinrunde nur eine Partie und starteten auch in das neue Jahr mit einem souveränen 3:0 Erfolg gegen den SV Wellenkamp.

Glücklicherweise waren gerade wir es, die den Gästen die besagte Niederlage im Hinspiel zufügen konnten, weshalb wir mit dem guten Gefühl in die Partie gingen, durchaus Parolie bieten zu können.

Schnell entwickelte sich auf dem Platz an der Breitenburger Straße ein regelrechtes Kampfspiel. Beide Teams waren darauf bedacht, aus einer kontrollierten Defensive heraus zu agieren und über die schnellen Angreifer zum Erfolg zu gelangen. Da beide Abwehrreihen jedoch glänzend aufgelegt waren, konnten in der gesamten Partie Hüben wie Drüben kaum nennenswerte Chancen herausgespielt werden.

Aus der 1. Halbzeit bleibt deshalb lediglich eine Szene erwähnenswert. Um die 30. Minute herum agierte Christos B. im eigenen Strafraum etwas ungestüm und man hätte sich dabei sicher nicht über einen Elfmeterpfiff des teilweise unglücklich entscheidenden Schiedsrichters beschweren können.

Dem Glück in dieser Aktion stand dann in Hälfte Zwei das gleiche Pech gegenüber, als ein Foul der Schenefeld an Janek S. ebenfalls nicht als elfmeterwürdig erachtet wurde.

Neben einer teilweise härter werdenden Gangart auf beiden Seite, trug nun auch der mehr und mehr aufweichende Boden seinen Beitrag dazu bei, dass das Spiel immer unansehnlicher wurde und auf eine klassische Punkteteilung hinauszulaufen schien.

Sicherlich wäre es auch so geschehen, wäre da nicht die 90. Minute gewesen. Ein Einwurf von rechts wurde am rechten 16er-Eck auf Tim H. zurückgelegt, welcher versuchte, den Ball in letzter Verzweiflung vor’s Tor zu bringen. Aus der geplanten Flanke wurde jedoch ein Ball, der an Feind und Freund vorbei und unter gütiger Hilfe des matschigen Bodens tatsächlich den Weg ins Schenefelder Tor fand.

Der umjubelte Treffer sollte der einzige der Partie bleiben und somit das Spitzenspiel letztendlich entscheiden. Am Ende mit Sicherheit ein glücklicher Ausgang für die Kuhr’schen Mannen, welcher aufgrund eines tollen Kampfes jedoch keineswegs unverdient war.

Am kommenden Wochenende tritt man dann beim TSV Oldendorf an. Hierbei steht das nächste Spitzenspiel an, wenn der Dritte den Zweiten empfängt.

Trainer Kuhr setzte auf folgende Elf: Marvin K., Mike G., Jonas M., Drees S., Christos B., Tim H., Sascha K., Marvin H., Alexander H., Thilo S., Bastian P.

Eingewechselt: Janek S., Jan-Ole O., Jannik O.

Comments

0