TSV Lägerdorf – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 3:1 (1:0)

Ein echtes Schlüsselspiel stand letztes Wochenende für uns auf dem Plan. Nach der verdienten Niederlage gegen die Reserve des KSV Holstein Kiel erwarteten wir nun den Mitaufsteiger aus der Verbandsliga Nord-West, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, zu Gast. Durch einen Sieg würden wir uns etwas von den abstiegsgefährdeten Plätzen absetzen, eine Niederlage hätte aber zur Folge, dass wir wieder mitten im Keller stecken würden. Unter diesen Vorzeichen machten wir uns gegenseitig heiß auf das Spiel und wollten unbedingt diese 3 Punkte zu Hause halten.
Die ersten 5 Minuten gehörten zwar den Gästen, aber nachdem wir Ordnung in unsere Reihen gebracht hatten, dominierten wir das Geschehen. Wir ließen den Ball und Gegner laufen und schafften es immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse aufzutauchen. Kuhr, Jauk und Feist verpassten gute Möglichkeiten aus ausrichtsreichen Positionen, ehe Peters im Strafraum vom gegnerischen Torhüter abgeräumt wurde und der Unpareiische auf Elfmeter entschied. Der starke Torben Matz verwandelte die Kugel zum 1:0 und gleichzeitigem Pausenstand.
Nach der Halbzeit übernahmen wir erneut das Kommando und stürmten auf das nächste Tor. Nach einigen Chancen war es wieder Peters der vom Torwart elfmeterreif gefoult wurde und den fälligen Elfmeter verwertete Hinrich Schröder für sein 3. Saisontor zum 2:0. Auch im Anschluss nahmen unsere Angriffsbemühungen kein Ende, jedoch packten wir es nicht endgültig den Deckel draufzumachen und somit wurde es leider noch einmal spannend: Eine Hereingabe von Außen landete im Strafraum an Hinnes Arm und der Schiedsrichter pfiff zu Recht den 3. Strafstoß des Tages. Auch dieser saß und mit dem 2:1 im Rücken drängte Frisia nun auf den Ausgleich. Wir verteidigten mit Mann und Maus und überstanden diese Drangphase schadlos. Auf der anderen Seite sorgten wir mit einem gezielten Nadelstoß dann für die Entscheidung. Ein Abschluss von E. Jauk wurde unhaltbar für den Keeper abgefälscht und trudelte zum umjubelten 3:1 über die Torlinie.
Ganz wichtige drei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten, aus denen wir viel Kraft und Mut schöpfen können. Dennoch ist unser Ziel noch lange nicht erreicht und wir müssen Woche für Woche konzentriert arbeiten, um uns für die neue Oberliga zu qualifizieren.
Bereits Sonntag erwartet uns der nächste Kracher bei Flensburg 08, wo wir erneut eine Topform abrufen müssen, um gegen den 3. der Liga erneut standhalten zu können (Hinspiel 1:0- Sieg).

Aufstellung:

Wessel – Hellmann, Brendemühl, Schröder, M. Kunter – Engel (T. Kunter), Matz, Jauk, Feist (Fötsch), Kuhr – Peters (Hentrich)

Comments

0