6. Spieltag, endlich wieder vor heimischer Kulisse und erneut ging es mit dem TSV Kropp gegen einen Gegner, der sich voraussichtlich ebenfalls auf einem Tabellenplatz der unteren Hälfte wiederfinden wird. Daher war es an diesem Sonntag umso wichtiger Zählbares gegen einen Konkurrenten mitzunehmen, für den Kampf um die beliebten Plätze „12 und besser“.
Das Spiel begann zaghaft. Die Gäste hatten ein spielerisches Übergewicht, jedoch war die Anfangsphase geprägt von vielen kleinen Fehlern auf beiden Seiten, sodass Torchancen eher Mangelware waren. Und wenn sich die Kropper an diesem Tag mal durchspielen konnten, so fanden sie ihren Meister immer wieder in unsere Defensive um den bärenstarken Merten Kunter. Die erste echte Torszene hatten wir, als Yanneck Kuhr den halblinks gestarteten Bastian Peters schickte, der mit einem Schlenzer ins lange Eck das 1:0 markierte (18.). Eine Chance, ein Tor. Diese Chancenauswertung ließ in den letzten Spielen noch zu Wünschen übrig, aber diesmal klingelte es beim ersten Versuch. Auch im zweiten Versuch, als sich Y. Kuhr über links durchtankte und mit viel Übersicht auf Lasse Fötsch querlegte, der den Ball aus 5m mit Wucht einschob (45.). Das 2:0 fiel mit dem Pausenpfiff zu einem sehr günstigen Zeitpunkt.
Zur zweiten Halbzeit waren wir wild entschlossen den Vorsprung bis aufs Letzte zu verteidigen. Am besten noch das dritte machen, damit Kropp gar nicht erst wieder Mut fassen kann, jedoch vergaben Strüven, Peters und Matz vor dem gegnerischen Gehäuse. In der 71. Minute kamen die Gäste wie aus dem Nichts zum Anschlusstreffer, nachdem der Ball nach einem Freistoß im Gewusel direkt vor den Füßen des Kroppers landete und dieser vollendete. Wer nun dachte, dass das Spiel kippen würde, der sollte sich irren. Nur 2 Minuten später spielte Eddy Jauk einen wunderschönen Ball über das komplette Spielfeld (wahrscheinlich eine Packing Rate von 10) in den Lauf von Merten Kunter. Der abgeschlossene Ball wurde zwar noch vom Keeper pariert, aber die daraus resultierende Bogenlampe wurde im Anschluss vom Gäste- Verteidiger selbst zum 3:1 über die Linie gedrückt. Wiederum nur 2 Minuten später kam der überragende Y. Kuhr über links durch und legte auf Peters auf, der zu seinem zweiten Tor des Tages abschloss. 4:1 und damit die Entscheidung in diesem Spiel. Danach wurde der Kapitän und zweifache Torschütze für Janek Reese ausgewechselt, der in der Nachspielzeit noch einmal zum 5:1 Schlusspunkt netzte. Dieser Treffer wurde, wie soll es auch anders sein, wieder von dem 4-fachen Torvorbereiter Kuhr freigespielt und netzte zu seinem ersten Liga-Tor im Rot-Blauen Dress.

Starkes Ergebnis mit einer insgesamt starken Leistung. Hätte man uns vor der Saison gesagt, wir würden einmal 5 Tore in einem Spiel erzielen, hätte man ihn wohl nett belächelt, aber das hat wieder einmal gezeigt: Wir haben das Zeug in dieser Liga mitzuhalten und sind auf dem richtigen Weg. Es müssen diese kleinen unnötigen Fehler abgestellt werden, denn ein anderer Gegner hätte an diesem Tag wahrscheinlich mehr daraus gemacht. Dennoch ist einem jeden TSVer momentan die Spielfreude anzumerken und jeder ist bereit an sein Äußerstes zu gehen. Dieses Engagement wird entsprechend mit Punkten belohnt und setzt sich hoffentlich am kommenden Wochenende bei den noch punktlosen Altenholzern fort.

Aufstellung:

Wessel – M. Kunter, Brendemühl, Jauk, Hellmann – Fötsch, Engel (Schröder), Matz, Kuhr, Strüven (T.Kunter) – Peters (Reese)

Comments

0