Nach 2 Niederlagen gegen 2 der stärksten Teams der Liga folgte nun der
dritte Kracher in 3 Wochen. Der Regionalligaabsteiger und
hochambitionierte Klub TSV Schilksee war zu Gast an der Breitenburger
Straße. Mit der bisherigen Ausbeute kann man an der Förde nicht
zufrieden sein, wenn man bedenkt dass man bereits 10 Punkte
Rückstand hinter dem Tabellenführer Eutin 08 liegt, auch wenn man
bereits die Qualifikation für die Hallenmasters in der Tasche hat. Man war
daher darauf gefasst, dass die Kieler diesen Vorsprung unbedingt
verkürzen wollten und wir einen Sahnetag haben müssen.
Der Beginn des Spiels konnte kaum besser laufen. Edwart Jauk, der an
diesem Tag im defensiven Mittelfeld aufgestellt war, konnte innerhalb
von 10 Minuten das Ergebnis auf 2:0 schrauben. Mit dieser konfortablen
Situation im Rücken schalteten wir leider einen Gang zurück und ließen
Schilksee wieder Hoffnung schöpfen. Nach einem katastrophalen
Fehlpass in der eigenen Hälfte waren 2 Kieler völlig alleine vor dem Tor
und verkürzten auf 2:1. Ebenfalls nur 10 Minuten später dann das 2:2,
als wir es mehrmals nicht geschafft haben den Ball zu verteidigen und
unglücklicher Weise Merten Kunter auch noch getunnelt wurde. Nun
drohte das Spiel komplett zu kippen, aber heute zeigten wir eine
großartige Moral und kämpften um jeden Zentimeter. Niemandem war es
anzumerken, dass wir eine 2:0-Führung verspielt hatten.
Auch in der zweiten Halbzeit spielten wir munter mit und es war
überhaupt kein Klassenunterschied zu erkennen. Chancen durch Feist,
Jauk, Reese wurden noch vergeben, ehe Peters auf Zuspiel von Jauk
das umjubelte 3:2 schoss. Zwar rannten die Kieler noch einmal ordentlich
an, jedoch verpufften alle Angriffsbemühungen in unserer starken
Defensive.
Am Ende stand das 3:2 und die 3 Punkte wanderten auf unser Konto.
Ganz starke Leistung und ein absolut verdienter Sieg zum genau
richtigen Zeitpunkt, denn nun folgen 4 der wichtigsten Spiele der
Spielzeit. Wir sind gewappnet um alle 12 Punkte bis zum Äußersten zu
fighten.

Nur der TSV

Aufstellung:

Koch – Hellmann, Brendemühl, Schröder, Kunter – Feist, Jauk, Kuhr, Reese (Engel), Strüven (Matz) – Peters (Drescher)

Comments

0