(0:1)
Auswärtsspiel 2 von 3 der englischen Woche stand an diesem Wochenende für uns an: Mit der TuS aus Hartenholm wartete ein Gegner auf uns, der bereits seit Jahren erfolgreich vormacht, was es heißt in der höchsten Liga Schleswig-Holsteins zu verbleiben und die uns definitiv alles abverlangen würde. Nachdem wir in den ersten beiden Partien zwar guten Fußball gespielt hatten, aber eher glücklos waren, war von anfang an zu spüren, dass an diesem Wochenende endlich Zählbares herausspringen soll.
Zunächst überließen wir den Gastgebern das Steuer und brachten Stabilität in die Defensivarbeit hinein. Nennenswerte Aktionen gab es daher in der Anfangsphase, bis auf einen wunderbar gehaltenen Freistoß von Tjark Wessel, gar nicht. Bis zur 29. Spielminute: Yanneck Kuhr behauptete sich nach einem langen Einwurf schön gegen 3 Mann im Strafraum und setzte zum Schuss an. Der abgefälschte Ball landete genau vor Bastian Peters Füßen, der zum umjubelten 0:1 einschob. Kurz vor der Pause herrschte zwar etwas Unruhe in der Rot-Blauen Hinterreihe, aber die Führung konnte in die Halbzeit gebracht werden.
Im zweiten Abschnitt haben wir dann komplett die Kontrolle übernommen. Wie schon in Heide spielten wir schnellen schönen Umschalt-Fußball und erarbeiteten uns über die starken T. Kunter und Y. Kuhr immer wieder gute Tormöglichkeiten, die leider ungenutzt blieben. In der 79. Minute war es der eingewechselte Lasse Fötsch, der im Strafraum nur noch durch ein Foul zu stoppen war und somit einen Elfmeter herausholte. Diesem widmete sich wie selbstverständlich unser Torjäger B. Strüven, der sicher zum 0:2 verwandelte. Die kurze Druckphase der Segeberger überstanden wir anschließend, dank eines starken T. Wessel und E. Jauk, schadlos. In der Nachspielzeit konnte der kurz zuvor eingewechselte D. Mälk sogar noch mit einem satten Schuss ins kurze Eck zum 0:3 erhöhen und damit die Entscheidung perfekt machen.Abpfiff, Riesenjubel und die ersten 3 ganz wichtigen Punkte für den Klassenerhalt in der Schleswig-Holstein Liga. Mit der gezeigten Leistung in den letzten Partien hat die Mannschaft bewiesen, dass sie in der Lage ist in dieser Spielklasse mitzuhalten. Man darf nun aber zu keiner Zeit nachlassen, denn nur mit diesem Engagement und Bereitschaft alles aus sich herauszuholen ist es möglich weitere Punkte einzufahren. Denn auch die restlichen Spiele der Saison stehen ganz klar unter dem Motto #gekommenumzubleiben.

Aufstellung:

Wessel – M. Kunter, E. Jauk, T. Brendemühl, J. Hellmann – T. Kunter (L. Fötsch), H. Schröder, L. Engel, Y. Kuhr – B. Strüven (J. Reese), B.Peters (D. Mälk)

Comments

0