Das Fußballjahr 2016 ist für den TSV Lägerdorf abgeschlossen. Ein Jahr, das man so schnell nicht vergessen wird. Nach der Meisterschaft in der Verbandsliga Süd-West und dem damit verbundenen Aufstieg in die höchste Spielklasse Schleswig-Holsteins erwartete uns eine Mammutaufgabe nach der anderen in den vergangenen Monaten. Ohne so richtig zu wissen, was auf uns zukommen würde, arbeiteten wir an allen Ecken und Enden an einem wichtigen Ziel: Klassenerhalt und damit die Qualifikation für die neue Oberliga Schleswig-Holstein. Bei 6-7 Absteigern in diesem Jahr war uns eigentlich klar, dass jeder errungene Punkt maßgeblichen Einfluss auf den Ausgang der Saison haben kann und enorm wichtig ist.

Nach nun 5 Monaten Spielzeit, 29 gesammelten Punkten (bei einem positiven Toverhältnis von 37:33) und einem nicht erwarteten 10. Platz, stehen wir  unglaublich gut da. Mit einem Vorsprung von 7 Punkten auf einen Nicht-Abstiegsplatz zu diesem Zeitpunkt hat wohl vor der Saison niemand gerechnet. Auf diesem Teilerfolg will sich selbstverständlich niemand ausruhen und daher sind wir schon seit einigen Wochen wieder im Vorbereitungsprogramm, um Fahrt aufzunehmen für die intensive Rückrunde.

Den schönen Abschluss des letzten Jahres bildete der Dodenhof Cup in der Itzehoer Lehmwoldhalle unter Futsal-Bedingungen. Dabei war es nach einer makellosen Vorrunde lediglich der Heider SV, der uns im Finale nach Neunmeterschießen bezwang und uns dennoch einen hervorragenden zweiten Platz ermöglichte. Bei dem zweiten und letzten Turnier, den alljährlichen Hallenkreismeisterschaften in Brokdorf, dominierten wir zwar die Vorrunde und rückten bis ins Halbfinale vor, jedoch unterlagen wir dann etwas unglücklich dem späteren Turniersieger VfL Kellinghusen und mussten uns mit dem 4. Platz zufriedengeben.

Unsere bisherigen Vorbereitungsspiele wurden ebenfalls erfolgreich bestritten. Auf heimischen Terrain spielten wir gegen den HH-Oberligisten VfL Pinneberg und boten eine höchst intensive Partie, bei der wir am Ende als verdienter Sieger vom Platz gingen (3:2 Tore: E. Jauk, Y. Kuhr, B. Peters). Eine Woche später empfing uns mit dem TSV Wedel ein weiterer Oberligist aus Hamburg auf ihrem gut bespielbaren Kunstrasen. Gegen einen unglaublich spielstarken Aufsteiger mit vielen technisch hervorragend ausgebildeten Spielern gelang uns am Ende ein starkes 2:2 (Tore: T. Kunter, E. Jauk). Zwei echte Härtetests, in denen wir zeigen konnten, dass wir mehr als bereit für die kommende Rückrunde sind und motiviert sind alles daran zu setzen die Lägerdorfer Erfolgsstory weiterzuführen.

Am kommenden Wochenden wird der finale Test stattfinden. Dann geht es zum ersten Pflichtspiel in den hohen Norden Schleswig-Holsteins: Im Cup der Meister (Flenscup) führt es uns im Achtelfinale zum Verbandsligisten TV Grundhof, wo wir unbedingt die gezeigten Leistungen der letzten Wochen bestätigen wollen, damit wir für den Auftakt in 2 Wochen beim TSV Kropp gewappnet sind.

Nur der TSV

Comments

0